Anforderungsprofil

Natürlich freuen wir uns über jeden Menschen, der offen ist für so eine Art Reise, wie wir sie anbieten. Da es eine besondere Art ist, unterwegs zu sein, wollen wir hier einige Voraussetzungen benennen, die Sie mitbringen sollten, damit die Reise zu einem gelungenen Abenteuer werden kann.

Gesundheit

Für eine Wüstenwanderung sind sowohl seelische als auch körperliche Gesundheit erforderlich. Die fremde Umgebung und auch die Hitze sind für beides eine echte Herausforderung. Wenn Sie ernsthafte Probleme mit den Gelenken der Beine, dem Rücken, der Lunge oder dem Herz-/Kreislaufsystem haben oder schwerwiegende andere Erkrankungen (z.B. Asthma, aber auch akute psychische Krankheiten) vorliegen, hat es wenig Sinn, an eine Teilnahme zu denken. Auch für die Psyche ist die Reduzierung des Lebensstils und der Möglichkeiten, das Gefühl, so "weit weg" zu sein und in einer so fremden Welt, kein Kinderspiel. Deshalb bitten wir dringend darum, wenn Sie gern teilnehmen möchten, aber eines dieser Probleme vorliegt, mit uns ins Gespräch zu kommen, damit wir die Möglichkeiten ausloten können. Ein medizinischer Notfall auf so einer Reise betrifft die ganze Gruppe und sollte nicht sehenden Auges in Kauf genommen werden.

Kondition

Sie müssen kein Super-Sportler sein - eine normale körperliche Belastbarkeit reicht. Allerdings sollten Sie in der Lage sein, 5 bis 6 Stunden an mehreren Tagen hintereinander zu wandern. Wer Erfahrung hat, tut sich natürlich leichter. Da macht es auch Sinn, vor der Reise ein paar Tagestouren zu machen oder übers Wochenende wandern zu gehen. Auch sportliches Nordic Walking oder Radfahren sind ein gutes Vorbereitungstraining. Das Trekking wird dann immer noch etwas anderes sein: wer ist schon gewohnt, eine Reihe von Tagen am Stück zu wandern und zwischendurch auf Gottes schöner Erde zu schlafen?

 

Klima

Sie sollten gut mit Hitze, Kälte und den großen Temperaturunterschieden umgehen können. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die besonders gern nach Island zum Wandern gehen, sind die Voraussetzung weniger günstig, als wenn Sie ein echter Mittelmeerfan sind. Zudem haben wir die Erfahrung gemacht, dass Wetter auch in der Wüste immer wieder Überraschungen bietet - mal ist es für die Jahreszeit zu heiß oder unerwartet kalt, mal gibt es einen Sandsturm, Regen oder Schnee.  Manchmal kann das auch ein wenig ungemütlich werden - aber bisher haben wir noch immer gemeinsam gemeistert, was da auf uns zukam. Die Natur ist größer als wir, und mit ihren Launen gilt es, zurecht zu kommen und sich darauf einzustellen.

 

Lebensweise

Sie sollten bereit sein, sich auf eine einfache Lebensweise einzulassen: Schlafen unter freiem Himmel, mit Schlafsack auf einer Schaumstoffmatratze, ohne Stühle zum Sitzen, ohne Möglichkeit zum Duschen während des Trekkings, mit "Toilette" im Freien und beschränkter Auswahl an Garderobe ... all dies macht Spaß, ist aber einfach nicht jedermanns/-fraus Sache.

Gruppe

Sie sollten offen sein für das Leben in der Gruppe mit seinen Freuden, aber auch Belastungen - es gibt keinen Raum mit einer Tür, die man für eine Weile hinter sich schließen könnte, und manchmal muss man vielleicht zurückstecken. Da jede*r mal das Bedürfnis hat,  für sich zu sein, bauen wir regelmäßige Schweigezeiten beim Gehen und so gut wie möglich auch freie (Halb-) Tage ins Programm ein. Und wir versuchen, aufmerksam und bestmöglich auf die Bedürfnisse der Teilnehmer*innen einzugehen.

 

Spiritualität

Sie werden auf der Reise unweigerlich mit der spirituellen Dimension der Sache in Kontakt kommen. Was das konkret heißt, ist sehr verschieden und hängt auch von der Zusammensetzung der Gruppe ab. Ob diese Seite der Reise eher jede*r mit sich selbst ausmacht, oder ob wir immer wieder mal Impulse aus der Bibel oder Reiseberichten, gelegentlich einen Gottesdienst oder ähnliches in unser Programm aufnehmen, entscheiden die Teilnehmer*innen. Hier gibt es keinen Zwang, aber vieles ist möglich, wenn es gewünscht wird. Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier.

 

 

Wenn Sie Informationen anfordern möchten ...