Reiseprogramm

 
Trekking in Marokko: Berge und Meer

Nach Marokko, immer wieder gern ... wir freuen uns diesmal auf die seltene Kombination aus Gebirgswüste mit engen Wadis, wilden Felsformationen und richtig hohen Bergen bis auf 2600 m hinauf und der Atlantikküste mit steilen Klippen und weiten Sandstränden.

Außerdem lernen wir die Berberstadt Taroudant und das berühmte Essaouira kennen.

> Tag 2 - 6: Hochgebirge des Hohen Atlas und Taroudant

> Tag 7 - 11: Atlantikküste und Essaouira

 

Tag 1

Anreise

Bis zum Spätnachmittag treffen alle Teilnehmer:innen im Hotel ein. Wir gehen gemeinsam zum Essen und setzen uns anschließend noch zu einer kurzen Einführungs ins Reiseprogramm zusammen.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Marrakesch

 
Tag 2

Transfer nach Anmitre (Trekkingstart) und Aufstieg ins Tighouza Tal

Früh am Morgen starten wir von Marrakesch zu einer 3 ½-Stunden-Fahrt in den Hohen Atlas. Zuerst durchqueren wir die weite Ebene von Marrakesch. Wenn wir die Berberstadt Ait Ourir hinter uns gelassen haben, verändert sich die Landschaft: die Straße führt nun durch die Vorberge des Hohen Atlas mit ihren schönen, Oleander bewachsenen Tälern und dem Ausblick auf beeindruckende Gipfel. Im Dorf Anmitre, wo der erste Teil unseres Trekkings beginnt, treffen wir unsere Berbercrew mit ihren Mulis, die nicht nur unser Gepäck übernimmt, sondern auch sonst alles dabei hat, was wir in den nächsten Tagen brauchen werden. Noch zwei Stunden warden wir wandern an diesem Tag bis in das schöne Tighouza Tal, wo wir auf 1800 m Höhe unser erstes Camp aufschlagen: no roof but the sky!

Fahrtzeit: 3 Stunden  |  Gehzeit: 2 Stunden, 300 m bergauf, 200 m bergab  |  Übernachtung im Camp auf 1800 m Höhe, ab jetzt Vollpension (bis einschließlich Tag 10)

 
Tag 3

Durch das schöne Ounila Tal nach Waourikt

Nach einem herzhaften Frühstück gibt es heute den ersten vollen Trekkingtag mit einem Weg durch eine vielfältige, unberührte Landschaft mit einigen der spektakulärsten Ausblicke der ganzen Tour. Der Start ist zunächst ziemlich einfach mit einem allmählichen Aufstieg über gut ausgetretene Mulipfade ins Tal von Azib Anfrgane und weiter ins Ounila Tal – hier sehen wir, wie die Berber seit Jahrhunderten das Land bearbeiten und zwischen wilden Felsbarrieren Terrassen anlegen mit Walnuss- und Apfelbäumen. Wir kommen zurück ins Tal von Azib Anfrgane, wo wir an einem Fluss einen schönen Platz furs Mittagessen finden: Abkühlung für die müden Füße! Am Nachmittag erwarten uns zwei weitere Wanderstunden, bis wir das Camp in Azib Waourirt erreichen, das Tor zu den wunderschönen Weiden von Tassaoute, wo seit Jahrhunderten im Sommer die Tiere der Berber grasen.

Gehzeit: 5 ½ Stunden, 750 m bergauf, 250 m bergab  |  Übernachtung im Camp auf 2300 m Höhe
 

Tag 4

Weg über den Tizi-n-Tadmamt-Pass zum Meghi Plateau

Nach einem frühen Frühstück erwartet uns der allmähliche Aufstieg über Mulipfade ganz bis hinauf auf den Tizi-n-Tadmamt-Pass, der auf 2980 m über dem Meeresspiegel einen spektakulären 360°-Ausblick über die umgebenden Gipfel und Täler des Hohen Atlas gewährt. Ein langer Abstieg führt uns zu einem dunkelgrünen, ausgetrockneten See, wo wir eine ausgedehnte zweistündige Mittagspause machen. Nachmittags wander wir weiter auf den Wegen der Mulis durch eine Landschaft mit ockerfarbenen und roten Felsen, bis wir das grasbewachsene Plateau von Meghi erreichen, das unser nächstes Camp beherbergt.

Gehzeit: 5 ½ Stunden, 880 m bergauf, 900 m bergab  |  Übernachtung im Camp auf 2260 m Höhe

Tag 5

Durch die wilden Berge von Tassaoute

Der heutige Tag führt uns im Zickzack durch die Hügel der wunderschönen Tassaoute Berge, quer durch die seit Jahrhunderten von den Berbern genutzten Sommerweiden auf den Plateaus von Meghi und Mchalte. Die saftigen grünen Wiesen sind einzigartig im zentralen Hohen Atlas, umgeben von Sandsteinfelsen, der in allen Farben leuchtet. Hier haben viele halbnomadisch lebende Familien einfache Steinhäuser gebaut mit ebenfalls von Steinmauern umgebenen Einhegungen für ihre Schafe, Ziegen und Rinder. Nach 3 ½ Stunden erreichen wir den Tizi-n-Tichka-Pass auf 2450 m Höhe, wo wir eine kurze Pause machen, um den überwältigenden Blick in die Bergwelt von Jebel Tamalout und über das Anrgui Tal zu genießen. Ein kurzer Abstieg bis zum steil herabstürzenden Assif-n-Tichki-Fluss, der wieder einen wunderschönen Platz für eine Mittagsrast mit Fußkühlangebot bereithält. Ein kurzer, sanfter Anstieg zum Tizi-n-Taasmat-Pass steht uns am Nachmittag noch bevor, und dann sind es nur noch 30  Minuten bergab, bis wir unser Camp auf einem grasbewachsenen Plateau erreichen.

Gehzeit: 5 ½ Stunden, 1200 m bergauf, 700 m bergab  |  Übernachtung im Camp auf 2600 m Höhe
 

 Tag 6

Wanderung hinunter ins Tassga Tal und Fahrt nach Taroudant

Der Weg führt uns bergab ins Tassga Tal bis ins Dorf desselben Namens – hier verabschieden wir uns von unserer Berbercrew und besteigen die Busse für eine lange Fahrt nach Südwesten. Wir passieren etliche Berberdörfer und kleine Städte, die beeindruckende Landschaft des südlichen Marokko zieht an uns vorbei. Die Mittagspause verbringen wir in Taznakhte, einer lebendigen Kleinstadt, die am Knotenpunkt verschiedener wichtiger Straßen liegt. Am Abend erreichen wir Taroudant, das an der Schnittstelle zwischen Bergen und Meer ein Hotel mit Bett und Dusche für uns bereithält.

Gehzeit: 3 ½ Stunden, 250 m bergauf, 700 m bergab  |  Fahrtzeit: 5 Stunden  |  Übernachtung im Hotel

 
Tag 7

Taroudant und Strand von Tafedna

Am Morgen haben wir noch etwas Gelegenheit, Taroudant kennen zu lernen, danach starten wir zum zweiten Teil des Transfers ans Meer. Wir durchqueren die reiche, landwirtschaftlich genutzte Eben von Sousse und fahren Richtung Agadir. Weiter an der Küste entlang und durch den Landstrich, wo die berühmten Arganbäume zu Hause sind geht es bis Tafedna, dem Ausgangspunkt für den zweiten Teil unseres Trekkings: nach den Bergen kommt jetzt das Meer!

Fahrtzeit: 5 Stunden   |  Gehzeit: 2 Stunden  |  Übernachtung im Camp ganz nah am Meer

Tag 8

Von Tafedna zum Strand von Ait Iften

Klippen und einsame Strände sind die herausstechenden Merkmale dieses Tages, bis wir am Abend die kleinen Dünen am weiten Strand von Ait Iften erreichen.

Gehzeit: 5 Stunden  |   Übernachtung im Camp am Meer
 

Tag 9

Von Ait Iften nach Sidi M’barek

Dies ist nur ein halber Wandertag: entlang der majestätischen Küste des Atlantik, wo wir mit etwas Glück Einheimischen begegnen, die Algen sammeln oder andere landwirtschaftlichen Tätigkeiten nachgehen. Manche von ihnen, die in den kleinen Dörfern an der Küste zu Hause sind, durch die unser Weg führt, leben auch vom Fischfang. Unser Camp befindet sich heute in einem Tal mit einem kleinen Wasserfall und Dünen, nur 5 Minuten vom Strand entfernt. Schon das Mittagessen nehmen wir dort ein, der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Gehzeit: 4 ½ Stunden  |   Übernachtung im Camp am Meer

 
Tag 10

Sidi M’barek – Sidi Kawki – Essaouira

Heute haben wir einen leichten und schönen letzten Wandertag, der uns über drei Strände führt – der letzte von ihnen wird uns zur Mittagspause einladen und zugleich das Ende des Trekkings markieren. Hier verabschieden wir uns von unserer zweiten Crew und fahren die kurze Strecke nach Essaouira. Nach dem Checkin im Hotel ist der Rest des Nachmittags zur freien Verfügung.

Gehzeit: 4 Stunden  |   Fahrtzeit: 20 Minuten  |   Übernachtung im Hotel in Essaouira

 

Tag 11

Essaouira

Wir beginnen unsere Tour durch Essaouira mit einem Besuch des Hafens, wo wir die Fischerboote beobachten, die von ihrer nächtlichen Fahrt zurückkehren. Der Hafen selbst mit seiner Kanonen-Kollektion aus dem 17./18. Jahrhundert ist sehenswert, auch wegen seines wunderschönen Blicks auf das Meer und die Medina. Hier, in der Altstadt finden wir auch Mosaikkünstler bei der Arbeit und besuchen die Argan-Manufaktur (Frauen-Kooperative). Nach dem gemeinsamen Rundgang bleibt noch viel Zeit für eigene Wege, auf denen sich die Stadt in ihrer ganzen Vielfalt entdecken lässt.

Übernachtung im Hotel in Essaouira
 

Tag 12

Heimreise

Frühstück in Essaouira und Transfer zum Flughafen Marrakesch

Stand: 01.12.2021
Details der Planung können sich im Lauf der Vorbereitungen oder vor Ort aufgrund unvorhersehbarer Umstände noch verändern.
Die angegebenen Fahrt- und Gehzeiten basieren auf der langjährigen Erfahrung unserer einheimis
chen Crew.


Unter Downloads finden Sie eine Druckversion

> des ausführlichen Reiseprogramms

> der Daten und Fakten auf einen Blick

> des Anmeldeformulars zum Ausdrucken

Hier kommen Sie zur Buchung.

Wenn Sie Informationen anfordern möchten ...